Ich bin Christina Handschel

Coach für Potenzialentfaltung & Rhetoriktrainerin
mit Leidenschaft für Gestalterisches,
(Kampf-)Sport und Argentinischen Tango

Als Coachin für Potenzialentfaltung und Rhetoriktrainerin arbeite ich mit Frauen zusammen, die mitten im Leben stehen und spüren, dass es noch mehr gibt als das, was sie aktuell (er)leben.

Ich begleite sie dabei zu erkennen, was ihnen wirklich wichtig ist, wie sie die innere Handbremse lösen können, um gelassen in die Umsetzung zu kommen. Sie lernen souverän und wirkungsvoll aufzutreten und zu überzeugen, um ihr Leben mutig so zu gestalten, wie es ihnen und ihrer wirklichen Größe  entspricht.

Mit meiner Arbeit möchte ich mehr Frauen zu einem selbst-bewussten, kraftvollen Leben verhelfen, indem sie groß denken und träumen, ihre Vision leben und dadurch ihr Leben sowie ihr Umfeld positiv gestalten.
Ich begleite dich auf deinem Weg, damit du deinen Traumpfad entdeckst und gestaltest: gelassen, kraftvoll und erfüllt.

Bereits als Jugendliche kam der Wunsch auf, intensiv mit Menschen zusammenzuarbeiten und ich beschäftigte mich schon früh mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung. Während des Studiums interessierte ich mich besonders für die Bereiche Psychologie, systemische und lösungsorientiere Beratungs-formen sowie das Thema Empowerment.

Ich bin Expertin für Kommunikation unter besonderen Hörbedingungen und arbeitete etwa 15 Jahre als Sonderpädagogin in diesem Bereich. Während dieser Zeit spürte ich zunehmend eine große Sehnsucht nach Freiheit und frischen, neuen Perspektiven für mein Berufsleben. Dieser inneren Stimme, die mir sagte: „Da gibt es so viel zu entdecken und zu leben…“ bin ich gefolgt und aus dem Schul- und Beamtensystem gesprungen. Ich musste Gewohntes verlassen, loslassen, die innere Kritikerin zur Mentorin weiterbilden und neu durchstarten. 

Heute bin ich sehr dankbar, meinen ganz eigenen und persönlichen Neustart  gewagt zu haben, um mich ganz auf die Tätigkeit als Coach für Persönlichkeits- & Potenzial-entfaltung bzw. als Rhetoriktrainerin zu konzentrieren.

Ohne das Wissen und die Fähigkeiten zum Umgang mit mentalen Blockaden, hätte ich den Systemwechsel nicht gewagt. Durch diesen Sprung habe ich mich in vieler Hinsicht neu entdeckt und kennen gelernt. Heute ziehe ich meine Sicherheit aus mir selbst und weiß, dass ich durch meine innere Haltung auch mit großen Herausforderungen klarkomme.

Es ist mir ein Herzensanliegen, meine persönlichen und beruflichen Erfahrungen zu Veränderungsprozessen und Persönlichkeitsentfaltung anderen Frauen zur Verfügung zu stellen, damit sie ihre individuellen Träume und Ziele verwirklichen können.

In Kürze:

2019 – 2020 TÜV-zertifizierte Trainerin für Rhetorik & Kommunikation (DIN ISO 17024), Rhetorik-Akademie, Tübingen

2012 – 2013 MASTER LIFE-COACH für Potenzial-orientiertes Coaching, Dr. Bock Coaching Akademie, Berlin

2009 – 2010 LIFE-COACH, Dr. Bock Coaching Akademie, Berlin

2000 – 2007 Studium der Sonderpädagogik & Referendariat, Heidelberg & Freiburg/ Weil a. Rhein

 

Deine Vision & mein Coaching

– so wird aus Potenzial Wirklichkeit

Erfahre mehr über unsere Zusammenarbeit

Wie alles begann…

      

Meine ersten „Coachingerfahrungen“ machte ich, als ich diesen Beruf noch gar nicht kannte. So stand ich im Einschulungsalter an der Einfahrt der Tiefgarage und führte mit den ankommenden Nachbarn „Gespräche to go“. Ich wollte wissen, wie es ihnen geht, woher sie kommen, was sie nun vorhaben, warum sie das tun wollten und ich meldete zurück, was mir an ihnen gefiel. An diesen Gesprächen hatte ich große Freude. Schon damals fand ich es interessant, Menschen zuzuhören und mich auszutauschen.

Auf kindliche Weise fragte ich nach dem Ist- Stand, den weiteren Plänen, der Motivation dafür und gab ein Feedback.

Ich liebte das Wort „warum“, was sich in der besonders ausgeprägten und langandauernden „warum-Phase“ zeigte. Sie gipfelte in der fast philosophischen Frage „Mama, warum frage ich eigentlich immer warum?“ Ja, ich kostete damit insbesondere meinen Eltern und später den Lehrern einige Nerven…

Was mich u.a. seit meiner Kindheit begleitet:

  • das Interesse an Menschen
  • der Blick für Details
  • die Freude Fragen zu stellen, um Dingen auf den Grund zu gehen und sie in Bewegung zu bringen

Heute schätze ich die Frage „warum“ in meiner Arbeit, wenn es um das Erkennen der Motivation für ein bestimmtes Ziel oder zum Klären der individuellen Vision geht. Coachingprozesse orientieren sich insbesondere an den Fragen des „Wohin“ und des „Wie“. Die individuellen Antworten darauf faszinieren mich immer wieder aufs Neue, ebenso wie die Wege, auf die sich die Menschen dann machen.